Werner Schandor

Graz

Werner Schandor over Graz

De vrijheid van het hart

Die Freiheit des Herzens

De Mur snijdt de stad haast ondergronds doormidden. De gekanaliseerde en rechtgetrokken waterloop heeft zich zo...

Luister & Lees

Werner Schandor (Fürstenfeld, 1967) is schrijver en fotograaf. Hij studeerde Duitse Literatuur en Onderwijswetenschappen in Graz. Hij woonde enige tijd in Glasgow en Boedapest, momenteel woont en werkt hij in Graz als redacteur bij het literaire tijdschrift schreibkraft. Schandor publiceerde drie romans, een dichtbundel, experimenteel proza, een graphic novel (inclusief een cd met muziek van onafhankelijke Oostenrijkse bands) en een reisgids over Zuid-Styria. In de herfst van 2011 verschijnt zijn nieuwe bundel met kortverhalen Ruby lebt (Ruby leeft).

Werner Schandor über seinen Beitrag zu citybooks:
'Eine Sängerin sucht die Freiheit des Herzens. Mein essayistischer Text untersucht, ob Graz dafür ein guter Platz ist. Es treten auf: Die Reliquien des Buddha zu Gast an der Mur; ein bösartiger Tumor, der von einem gebrochenen Herzen verursacht wurde; das Grazer Bettelverbot und die große Bücherverbrennung von 1600, der Künstlerpfarrer Hermann Glettler, der die Todsünde der Trägheit des Herzens (acedia) erklärt, sowie in einer weiteren Hauptrolle der Bruder Napoleons, der in Graz zum Dichter wurde.'
'Obwohl viele meiner Erzähltexte in einer Stadt wie Graz spielen und topographisch hier verankert sind, habe ich mich beim Projekt citybooks nicht für einen erzählerischen Text, sondern für eine essayistische Annäherung an die Stadt entschieden. Mein Anliegen war es, die Qualitäten der Stadt, wie sie sich mir im Frühjahr 2011 eröffneten, im Text zugänglich zu machen. Die Begriffe “Freiheit” und “Herz” waren Ausgangspunkte für eine Stadterkundung, die mich tief in die Vergangenheit führte, und die am Ende ein ambivalentes Bild von Graz zum Vorschein bringt – einer Kulturstadt, die sich mehr Offenheit und Regelbrüche gönnen könnte.’