Andrea Stift

Graz

Andrea Stift concernant Graz

Je ne vis pas ici

Ich lebe hier nicht

Pour S., mon prince, Je ne suis encore jamais allée à Graz. Cette petite ville, avec au centre sa « montagn...

Écoutez & Lisez

Andrea Stift (Styrie du Sud, 1976) a fait des études de Littérature appliquée et de Philologie allemande à Graz où elle habite encore. Elle s’exprime en prose et en vers. Ses récits ont paru dans manuskripte, Kolik et divers journaux autrichiens. Elle a remporté plusieurs prix comme le ‘manuskripte’-Literaturförderungspreis et le Startstipendium 2009 et fut l’invitée au Open Mike à Berlin ou au Festival Internacional de Poesía Granada au Nicaragua. Son premier livre, Reben, un récit sur son arrière-grand-mère, a été publié en 2007. Son deuxième roman, Klimmen. Erzählung einer WG (2008), évoque la vie d’étudiants qui partagent un logement. Andrea Stift travaille depuis 2009 pour le magazine littéraire autrichien manuskripte et tient un blog sur www.andreastift.at.

 

Andrea Stift über citybooks:
‘Über Graz schreiben, über die eine Stadt, die mir schon so ans Herz gewachsen ist, dass ich mich gewaltsam wieder von ihr trennen muss und möchte, das geht nur unter bestimmten Voraussetzungen. Wo sind meine verdammten Voraussetzungen? Ich laufe durch die Stadt und finde -
“Ich freue mich, als Louise Kloos mich aus heiterem Himmel anruft, um mich zu fragen; ob ich an citybooks teilnehmen will – natürlich will ich: das ist mein erstes literarisches EU-Projekt. Ich freue mich wie ein Schulkind. Ich google den Brüsseler Initiator deBuren. Ich komme mir sehr international vor. Als ich dann durch Graz laufe und mir überlege; was ich über diese Stad, über die schon alle alles gesagt haben noch schrieben soll, rettet mich nur mein unverbesserlicher Optimismus vor einer Schreibblockade. Der und mein Prinz Stefan, der es auf sich nimmt, mich an unbekannte Orte zu begleiten, Orte an denen schon alle Grazer waren, bloß ich nicht. Es ist kompliziert. Aber es wurde ein schöner Tekst.” ‘