Monika Rinck

Karlsruhe

Monika Rinck about Karlsruhe

Karlsruhe Reversible Image, September 2016

Kippbild Karlsruhe, im September 2016

Reversible image: RABBIT AND DUCK “May and June are the loveliest months. But in September,dream and wakin...

Listen & Read

Monika Rinck (1969, Germany) writes poetry, prose and essays. She lives and works in Berlin. Since 1989, after her university years devoted to Comparative Literature and Religious Studies, several publications came out. Her most recent poetrybook Honigprotokolle (Honey Protocolls) came out 2012, for which she was awarded the Huchel-Preis 2013. This publication was followed by Risiko und Iditotie, Streitschriften (Risk and Idiocy, essays) in 2015. The same year she was awarded the Kleistpreis. She is a member of P.E.N., the Lyrikknappschaft Schöneberg, the Akademy of Arts Berlin and the German Academy for Language and Literature. Since 2008 she performs as the ‘RottenKinckschow’, together with Ann Cotten und Sabine Scho. Furthermore she translates, most notably with Orsolya Kalász, from Hungarian, works on projects with musicians and composers and teaches from time to time at the University of Applied Arts in Vienna.

For citybooks, Monika Rinck will write about Karlsruhe in the Fall of 2016.

 



Monika Rinck
(Zweibrücken, 1969) lebt in Berlin. Sie studierte Religionswissenschaft, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft und Germanistik in Bochum, Berlin und an der Yale-University New Haven. Seit 1989 diverse Veröffentlichungen in vielen Verlagen. Im Frühjahr 2012 erschien ihr jüngster Lyrikband Honigprotokolle bei kookbooks, für den sie den Huchel-Preis erhielt. Im Frühjahr 2015 folgte: Risiko und Iditotie, Streitschriften, im selben Verlag. Monika Rinck ist Mitglied im P.E.N.-Club, der Lyrikknappschaft Schöneberg, der Akademie der Künste Berlin und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Mit Ann Cotten und Sabine Scho tritt sie seit 2008 als RottenKinckschow auf. 2015 erhielt Monika Rinck den Kleistpreis. Sie übersetzt, gemeinsam mit Orsolya Kalász aus dem Ungarischen, kooperiert mit Musikern, und Komponisten und lehrt von Zeit zu Zeit an der Universtität für Angewandte Kunst in Wien.